Die Begründer


Prof. Dr. Georg Kassat

Georg Kassat (*19. März 1934; †29. Juli 2016) war Hochschullehrer am Institut für Bewegungswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. 

Nach dem Studium von Mathematik & Sport (Lehramt) in Karlsruhe und Münster arbeitete Kassat als wissenschaftlicher Mitarbeiter am damaligen Institut für Leibesübungen der WWU-Münster. Er wurde gleichzeitig in Köln mit seiner Arbeit Modell zur biomechanischen Analyse sportlicher Bewegungen promoviert. 

1982 wurde er in Münster zum Professor für Biomechanik & Bewegungslehre ernannt. Hier konzentrierte er sich verstärkt auf die Aufarbeitung der sportwissenschaftlichen Themenkomplexe des Bewegungslernens, der (verborgenen) Bewegungsstrukturen und der Methodik des Turnens und Alpinen Skilaufs. Ein besonderes Anliegen war für ihn stets, wissenschaftliche Erkenntnisse in die Lehre und Praxis zu übertragen. Im Bereich des alpinen Skifahrens erkannte Prof. Kassat, dass die Ski nicht vom Skifahrer gedreht werden können, sondern dass die Piste die Ski dreht. Das gleichnamige Buch …doch die Piste dreht den Ski! Die eine Ski-Technik und die Ein-Ski-Methodik veröffentlichte er im Jahre 2000, in dem er die Ergebnisse seiner biomechanischen Untersuchung aus dem Jahre 1985 und die darauf aufbauende Entwicklung und Erprobung der Ein-Ski-Methodik zusammenfasst. Bis heute wird die Ein-Ski-Methodik in Theorie und Praxis an verschiedenen Universitäten gelehrt, bei (Lehrer-) Fortbildungen vermittelt, sowie an zahlreichen Schulen praktisch angewendet. Am 31.03.1999 wurde er emeritiert, blieb dem Institut aber als Mentor und Kritiker erhalten. Im Juli 2016 ist Prof. Georg Kassat im Alter von 82 in Münster verstorben.


Dr. Walter "Donald" Kurpiers

Walter Kurpiers (*11.7.1934) war von 1966 – 1999 Dozent für Sportwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Nach abgeschlossenem Theologiestudium in Innsbruck und Münster studierte er anschließend die Fächer Latein, Sport und Religion an der WWU-Münster.

Er arbeitete kurze Zeit als Studienrat am Gymnasium, bevor er Akademischer Oberrat am Institut für Sportwissenschaft der Uni Münster wurde. In den praktischen Disziplinen unterrichtete Kurpiers schwerpunktmäßig Wassersport und Schneesport.

Als Leiter der Skiausbildung beschäftigte er sich mit der Weiterentwicklung des Skilaufs in Theorie und Praxis. Dabei arbeitete er eng mit Prof. Dr. Georg Kassat zusammen und unterstützte ihn durch dialogischen Austausch bei der Entwicklung der neuen Erkenntnisse und Konzepte in Technik und Methodik des Skilaufs. Die daraus resultierende Ein-Ski-Methodik wurde in der universitären Lehre und Lehrerfortbildungsveranstaltungen vorgestellt und gelehrt. In  besonderer Weise hat Kurpiers sich in Reha-Kursen (Skilauf) für krebskranke Kinder und ihre Angehörigen eingebracht, die er in Kooperation mit der Uniklinik Münster im Kleinen Walsertal leitete. Hier erwies sich die Ein-Ski-Methodik als besonders hilfreich, den geschwächten Kindern auf schnellem und sicherem Wege Erfolgserlebnisse auf Skiern zu ermöglichen.

Auch nach seiner Pensionierung (1999) führte er die Fortbildungsveranstaltungen und Reha-Kurse bis 2010 durch.